03.03.2020

Heikle Höhenrettung

Am Montag ereignete sich auf einer Frankfurter Hochhausbaustelle ein Arbeitsunfall. Auf der Baustelle im Bereich der Mainzer Landstraße im Frankfurter Stadtteil Gallus erlitt ein Arbeiter so schwere Verletzungen, dass er laut Feuerwehr „umfänglich rettungsdienstlich“ versorgt werden musste. Zum Einsatz kamen ein Notarzt und ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr. Wie genau der Arbeiter sich verletzt hat und wie schwer, wurde nicht mitgeteilt.

Um den Mann möglichst schonend und vorsichtig nach unten zu bringen, wurde der Sonderdienst Rettung aus Höhen und Tiefen der Berufsfeuerwehr Frankfurt hinzugezogen. Der Verletzte wurde hierzu in einer speziellen Trage in Begleitung eines Höhenretters über einen Baukran nach unten abgelassen. Anschließend wurde der schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Arbeiter zur weiteren Behandlung in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht.
Der verletzte Bauarbeiter wurde über den Kran abgeseilt

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK