15.04.2020

Schiff schmeißt Kran um

Ein großes Containerschiff ist im Hafen von Busan in Südkorea mit einer Containerbrücke (STS) zusammengerasselt, wobei diese völlig zerstört wurde. Doch damit nicht genug: Vier weitere STS wurden dabei ebenfalls beschädigt.

Der Vorfall ereignete sich am Montag, den 6. April, als das Containerschiff Milano Bridge mit einem Lotsen an Bord und einem Schlepper im Dock manövrierte. Bei dem komplett missglückten Landemanöver ist der Kranausleger über dem Heck des Schiffs zusammengebrochen.
Der Bediener der Containerbrücke konnte gerade noch entkommen

Dann touchiert die Containerbrücke zwei weitere STS-Krane, wobei diese beschädigt werden, und schubst zwei weitere Anlagen aus ihren Gleisen.

Der Bediener der umgekippten Containerbrücke konnte entkommen, verletzte sich aber am Knöchel. Niemand sonst wurde verletzt. Das Schiff stürzte dann in das Heck eines anderen Containerschiffs namens Seaspan Ganges und verursachte auch dort noch ein paar kleinere Schäden.

Man sieht am Schornsteinqualm, dass heftiger Wind geherrscht haben muss, und man sieht, dass der Schlepper sich vergeblich müht, dass Heck des Containerschiffs in die Gegenrichtung zu ziehen.

Die Milano Bridge ist so gut wie neu. Sie wurde 2018 gebaut und befindet sich im Besitz der japanischen Reederei K Line, die sie auch betreibt, wobei sie nun von Ocean Network Express gechartert worden sein soll. In einer Erklärung des Unternehmens hieß es: „Ocean Network Express untersucht einen Vorfall im Zusammenhang mit seinem gecharterten Containerschiff MV Milano Bridge im Hafen von Busan, Südkorea. Während des routinemäßigen Anlegevorgangs kam das Schiff mit Portalkranen und einem anderen Schiff in Kontakt. Bei dem Vorfall gab es keine Todesopfer. Die Bewertung der Schäden an den betroffenen Einrichtungen und Schiffen an Land ist im Gange.“

Die Milano Bridge wurde vor allem am Heck erheblich beschädigt und befindet sich vermutlich immer noch im Hafen. Die Küstenwache von Busan untersucht den Vorfall. Der gesamte Unfall wurde von einer Reihe von Leuten gefilmt und auf YouTube gepostet.
Hier ein Mitschnitt:


Und noch einer:

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK