23.04.2020

Ritchie Bros. stellt auf Online-Auktion um

In den vergangenen Wochen ist es still geworden auf den Auktionsgeländen von Ritchie Bros. Das nach eigenen Angaben weltweit größte Auktionshaus für Baumaschinen, Landtechnik und LKW ist bekannt für seine „singenden“ Auktionatoren und stellt bei den Versteigerungen normalerweise die in Frage stehenden Maschinen vor einer Menschenmenge aus mehreren tausend Bietern aus.

Doch wegen des Coronavirus sind die Auktionshallen nun leer, und das wird auch eine Weile so bleiben. Hat die Branche ihre Kauflust verloren? Ganz im Gegenteil, sagt das Unternehmen – aufgrund der Pandemie hat Ritchie Bros. vorübergehend alle Auktionen ins Internet verlegt. Die Teilnehmerzahlen seien hoch wie nie, heißt es, und Unternehmen kauften nach wie vor „zahlreiche Maschinen“.

In den vergangenen Jahren ist die Anzahl von Personen, die an Auktionen von Ritchie Bros. über das Internet teilnehmen, stetig gestiegen. Zusätzlich wurden neue Online-Bietfunktionen und Tools eingeführt, wie zum Beispiel die Ritchie Bros. App für Smartphone und Tablet. Heute werden bereits 78 Prozent der Gewinnergebote über die Webseite oder die App abgegeben.

Bereits im März hat das Auktionshaus als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus drei europäische Versteigerungen als Online-Zeitauktionen abgehalten, so in Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Dabei wurden mehr als 5.300 Objekte stellvertretend für 460 Besitzer verkauft. Insgesamt haben an den Versteigerungen 6.200 Bieter teilgenommen, davon mehr als die Hälfte aus dem Ausland.

„Bei unseren Auktionen im März hatten wir sehr viele Teilnehmer aus der ganzen Welt und haben sehr starke Verkaufspreise erzielt“, sagt Jeroen Rijk, Geschäftsführer von Ritchie Bros. in Europa. „Trotz dieser außergewöhnlichen und unsicheren Zeit arbeitet die Industrie weltweit weiter an den verschiedensten Projekten, und Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, um auf sicherem Weg Baumaschinen zu kaufen, die schnell verfügbar sind.“

Bereits seit 2004 führt Ritchie Bros. Auktionen in Meppen durch, da stehen Traktoren und andere Landmaschinen im Vordergrund. Diesen März wurde die Auktion in Meppen ausschließlich online abgehalten und zog eine Rekordzahl von 2.920 Bietern an – 40 Prozent mehr als im Vorjahr.
Ritchie-Bros.-Auktion in Großbritannien

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK