23.10.2002

Uneinigkeit bei Ringlift – Lizenzverträge gekündigt

Innerhalb der Ringlift-Organisation herrscht – vorsichtig ausgedrückt – Unruhe. Über mögliche Varianten einer Weiterarbeit wird derzeit intensiv gesprochen, sowohl miteinander als auch nur in den einzelnen Fraktionen.

Die ersten Veränderungen innerhalb der Organisation fanden auf der Jahreshauptversammlung Ende August statt. Hier wurde beschlossen die GmbH, deren Gesellschafter Joachim Metzner und Wolfgang Dahms sind, in eine Aktiengesellschaft gegen Ende des Jahres umzuwandeln. Aktien erhalten sollten nach diesen Plänen sowohl Metzner und Dahms als auch die Mitglieder. Diese Pläne sind, ebenso wie weitere allerdings nicht genannte, nach wie vor im Gespräch.

Mitte September wurde bekannt gegeben, dass Leopold Mayrhofer nicht mehr für das Unternehmen Ringlift GmbH tätig ist. Unstimmigkeiten wurden als Gründe angeführt. In der Zwischenzeit haben, mit Ausnahme weniger, die Mitglieder nach eigenen Angaben ihren Lizenzvertrag mit der GmbH gekündigt.

Alle Beteiligten sind nach wie vor in Verhandlungen, wie die Struktur im kommenden Jahr aussehen werde.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK