02.09.2020

Doppelter Fang

Dauerläufer ersetzt: Der Schweizer Kranvermieter Fanger hat zwei neue All-Terrain-Krane von Demag übernommen, einen AC 45 City mit 45 Tonnen und einen AC 160-5 mit 160 Tonnen Traglast.

Der 3-achsige AC 45 City ersetzt einen wahren Dauerläufer, nämlich einen 20 Jahre alten AC 40 City. Der Neuzugang verfügt über einen 31,2 Meter langen Hauptausleger, der Lasten von knapp 20 Tonnen teleskopieren kann. Das IC-1 Plus-Steuerungssystem ist auch an Bord.

„Aufgrund der guten Erfahrungen haben wir uns jetzt für den Nachfolger AC 45 City entschieden, der alles, was den AC 40 City auszeichnet, noch besser kann“, erzählt Josef Waser, Bereichsleiter Krane & Transport bei Fanger. Am neuen AC 45 City gefällt ihm vor allem die kompakte Bauweise mit dem kurzen Grundauslegerbaukasten und dem vollhydraulischen Hauptausleger.
Demags AC 45 City

Der 5-achsige AC 160-5 verfügt über einen 68 Meter langen Hauptausleger sowie eine 33 Meter lange Doppelklappspitze und ist auf einem 2,75 Meter breiten Trägerfahrzeug mit einer Gesamtlänge von 14 Metern montiert. Auch bei diesem Kran überzeugte die kompakte Bauweise.
„Das verspricht eine hohe Auslastung des Krans, der durch die kompakte Bauweise zudem nicht nur für Arbeiten in der 160-Tonnen-Klasse eingesetzt werden kann. Mit 6,3 Tonnen Gegengewicht innerhalb der 12 Tonnen Achslast ist er auch optimal in der 100-Tonnen-Klasse einsetzbar, ohne dabei auf einen LKW für die Ballastnachlieferung angewiesen zu sein”, ergänzt Waser. Fanger plant unter anderem Baukranmontagen mit dem 5-Achser.
Fangers neuer Demag AC 160-5

Das Unternehmen Fanger wurde 1940 von Paul Fanger-von Moos gegründet mit dem Zweck, Baumaterialien zu liefern. In den 50er Jahren kamen Transport- und Betonausrüstungen hinzu. 1963 erwarb das Unternehmen seinen ersten Kran, einen 3-achsigen auf einem Lastwagen montierten Coles-Gittermastautokran, und 1967 folgte der erste Teleskopkran. Der Firmengründer verstarb 1985, sodass die zweite Generation übernahm und die Fanger AG mit Sitz in Sachseln gründete.

Das Unternehmen legte sich 1991 seinen ersten Raupenkran zu, und 2014 kaufte der derzeitige Vorsitzende Freddy Fanger die Aktienpakete seiner Geschwister Paul und Ernst Fanger auf. Heute betreibt das Unternehmen All-Terrain-Krane bis 500 Tonnen, Raupenkrane bis 750 Tonnen und eine Reihe von Mobilbaukranen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK