09.09.2020

Vertimac tritt aufs Pedal

Das in Belgien ansässige Handelsunternehmen und Ersatzteilspezialist Vertimac hat Thomas Méheust zum Verkaufsdirektor für Nagano-Produkte ernannt. In seiner neuen Funktion wird er dafür verantwortlich zeichnen, neue Märkte für die Nagano-Bühnen zu erschließen, während Mitinhaber Mathieu Naessens weiterhin für den Inlandsmarkt und die Unterstützung externer Partner zuständig ist.

Meheust kommt von Genie, wo er seit 2018 Verkaufsdirektor für die Benelux-Länder, Israel und Gebrauchtmaschinen gewesen ist (siehe: Frisch geangelt). Zuvor verbrachte er eine kurze Zeit beim britischen Minikranspezialisten GGR/Unic.
Thomas Méheust

Méheust begann seine Karriere mit Klempnerei- und Leichtbauarbeiten und leitete vier Jahre lang sein eigenes Unternehmen, bevor er 2004 nach Großbritannien zog, um bei Youngman als Export Business Development Manager anzuheuern. Später wurde er internationaler Abteilungsleiter und verließ das Unternehmen nach fast elf Jahren, um zum französischen Hersteller ATN als Exportverkaufsleiter (und später als Direktor Verkauf) zu wechseln. 2018 verließ er das Unternehmen und ging zu GGR, da ATN in finanzielle Schwierigkeiten geriet.

Vertimac wurde 2018 zum Nagano-Vertriebshändler für Belgien ernannt, mit nicht-exklusiven globalen Vertriebsrechten für die japanische Produktlinie ((siehe: Nagano strebt nach Europa)). Das Unternehmen hatte einen gewissen Erfolg, verstärkt nun aber seine Bemühungen, indem es größere Lagerbestände vorrätig hält und eine stetige Auslieferung neuer Maschinen organisiert.
Thomas Méheust, Paul Geantă, Marketing/Vertriebsunterstützung, und Mathieu Naessens (v.l.)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK