03.12.2020

Gerken macht’s dreistellig (II)

Und gleich nochmal: Die Firma Gerken hat beim US-Hersteller Genie knapp 200 Arbeitsbühnen bestellt – alles Boomlifte, alles Teleskoparbeitsbühnen.

Es handelt sich dabei ausschließlich um traglaststarke XC-Modelle mit Arbeitshöhen zwischen knapp 16 Metern und 43 Metern. So wird Gerken unter anderem die ersten Genie S-65 Trax neu mit XC-Kapazität und Stufe V-Motorenlösung erhalten, aber auch zahlreiche Geräte mit dem XL-Arbeitskorb, sprich 4-Meter-Plattform. Insgesamt investiert das Unternehmen 12 Millionen Euro in die neuen Genie-Geräte. Rund die Hälfte der bestellten Maschinen soll Mietkunden noch vor Jahresende 2020 zur Verfügung stehen.
Lioba Herrmann

Lioba Herrmann, bei Gerken für das Marketing zuständig, erklärt: „Wir legen sehr großen Wert darauf, unseren Kunden jederzeit Geräte höchster Qualität zur Verfügung stellen zu können, und sind stolz auf unseren Anspruch, die beste und neueste Technologie im Portfolio zu haben. Schon 2015 haben wir als eines der ersten Unternehmen in Deutschland in die Genie SX-180 investiert.“ Sie ergänzt: „Neben der hohen Korblast war uns auch die Funktionalität des Chassis-Neigungssensors ganz besonders wichtig“. Dieser stoppt bestimmte Hub- und Fahrfunktionen automatisch, wenn die entsprechende Neigungsgrenze erreicht ist.
Knapp 22 Meter Arbeitshöhe bietet die Genie S-65 Trax

Und warum ausschließlich Teleskopbühnen? Diese seien bei den Kunden sehr gefragt, sagt Herrmann, daher aktualisiere und erweitere man den Mietpark insbesondere in diesem Bereich – und könne die neusten Genie-Kraftpakete nun bundesweit anbieten.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK