04.12.2020

Haulotte baut neues Werk in China

Haulotte wird eine völlig neue Produktionsstätte in China errichten, um die Palette der im Land hergestellten Produkte zu erweitern. So sollen auch Teleskop- und Gelenkteleskoparbeitsbühnen dort vom Band laufen.

Haulotte trat im Juli 2006 mit der Eröffnung eines Büros in Shanghai in den chinesischen Markt ein. Drei Jahre darauf, im Juli 2009, öffneten die Franzosen ihre erste Produktionsstätte in Changzhou in der Provinz Jiangsu, um zunächst nur den chinesischen Binnenmarkt zu bedienen. Seitdem hat das Unternehmen jedoch nach und nach den Service für die umliegenden asiatischen Märkte und dann den pazifischen Raum ausgebaut und exportiert die dort gefertigten elektrischen Scherenarbeitsbühnen weltweit, wenn die Nachfrage dies erfordert. In der Zwischenzeit ist der chinesische Inlandsmarkt rasch gewachsen – im vergangenen Jahr wohl so um die 30 Prozent –, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 35 Prozent seit 2017 entspricht.

Um mit dem wachsenden Markt Schritt zu halten, wird Haulotte ein zusätzliches 44.000 Quadratmeter großes Werk auf einem acht Hektar großen Grundstück in der Nähe seines bestehenden Werks hochziehen. Es wird nicht nur mit den neuesten Geräten, Technologien und Verfahren ausgestattet sein, sondern auch eine Abteilung für kundenspezifisches Design und Engineering beherbergen.

Die Bauarbeiten an der neuen Anlage haben bereits vor einigen Wochen begonnen. Die Eröffnung ist für die erste Hälfte des Jahres 2022 geplant.
So soll das neue Werk aussehen

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK