19.02.2021

Tadano Faun/Demag: Sanierungsplan angenommen

Nahezu einstimmig: 99 Prozent der Gläubiger von Tadano Demag/Tadano Faun votierten für die Annahme des Sanierungsplans des Unternehmens.

Die gemeinsame Gläubigerversammlung fand aus Platzgründen in der Festhalle in Zweibrücken statt. Die Gläubiger wurden gebeten, den Restrukturierungsplan zu akzeptieren und zu genehmigen, der die Abzinsung der ausstehenden Forderungen der beiden Unternehmen beinhaltet, nachdem Anfang Januar formal ein Schutzschirmverfahren beantragt worden war. Von den rund 1.200 Gläubigern waren etwa 70 persönlich anwesend, die meisten stimmten durch Bevollmächtigte ab. Für die Annahme des Plans war eine Mehrheit der Gesamtzahl der Gläubiger erforderlich, und diese mussten eine Mehrheit der ausstehenden Forderungen repräsentieren. Am Ende wurde der Plan fast einstimmig angenommen.

Die Zustimmung gibt dem Tadano-Management grünes Licht, um den Plan und die Restrukturierungsmaßnahmen – von denen einige bereits eingeleitet wurden – fortzusetzen und das Verfahren wie geplant Ende März zu verlassen.
Festhalle Zweibrücken

Tadano-Faun/Demag-Geschäftsführer Jens Ennen sagt: „Mit der Zustimmung der Gläubiger haben wir nun ein klares Mandat und die Aufgabe, die zum Teil bereits eingeleiteten operativen Restrukturierungsmaßnahmen und die Neuausrichtung der Unternehmen weiter konsequent umzusetzen. Im Schutzschirmverfahren haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt, der erfolgreiche Abschluss des Verfahrens steht unmittelbar bevor und wir werden den eingeschlagenen Weg schnell und effizient fortsetzen. Tadano Demag und Tadano Faun werden ihren Kunden auch zukünftig ein starker Partner sein und noch bessere, innovativere Produkte und Services bieten.“

Martin Mucha, der Insolvenzanwalt der Kanzlei Grub Brugger aus Stuttgart, der als Generalbevollmächtigter des Unternehmens fungierte, fügt hinzu: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Verfahrens. Mein Dank gebührt allen am Prozess beteiligten Parteien für die zielorientierte und konstruktive Zusammenarbeit. Nur so war es in diesen ungewöhnlichen Zeiten überhaupt möglich, die dringend notwendige Restrukturierung und Sanierung der Tadano Deutschland auf den Weg zu bringen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Tadano Demag und Tadano Faun die mit dem heutigen Abstimmungsergebnis gewährte Chance zur Neuausrichtung gut nutzen werden.“

Arndt Geiwitz von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft SGP Schneider Geiwitz & Partner, der als Treuhänder fungiert, sagt: „Dass nur 19 Wochen nach der Einreichung des Insolvenzantrags ein Unternehmen dieser Komplexität und Größe mit überwältigender Mehrheit die Zustimmung der Gläubiger zum Restrukturierungsplan erhält, ist das Ergebnis der ausgezeichneten Zusammenarbeit aller Organe und Stakeholder. Die Kunden, die Lieferanten, die Warenkreditversicherer und die Arbeitnehmervertreter haben diesen Restrukturierungsprozess sehr positiv begleitet. Dafür bin ich sehr dankbar und zuversichtlich, dass Tadano Deutschland eine erfolgreiche Zukunft haben wird.“


Vertikal Kommentar

Es gibt nicht viel zu sagen, was nicht schon gesagt wurde, aber Tadano wird sich über eine so starke Akzeptanz seines Plans sehr freuen. Zumal es sich bei den meisten Gläubigern um feste Geschäftspartner bzw. Lieferanten handelt, die für den weiteren Erfolg des Unternehmens entscheidend sind.

Alles in allem scheint das Unternehmen den Prozess – bis jetzt – in einer geradezu beispielhaft gemeistert zu haben. Wie im Lehrbuch.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK