10.06.2021

Manitowoc: Angriff auf IT

Geschäftsbetrieb gestört: Der US-Kranhersteller Manitowoc ist offenbar Opfer eines Hackerangriffs geworden. Dies gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt. Die Rede ist von „einem Vorfall im Bereich der Cybersicherheit“, der zu einem Systemausfall geführt hat. Es könne auch weiterhin Probleme geben, warnt Manitowoc.

Nach der Identifizierung des Problems hat das Unternehmen umgehend eine externe Informationstechnologiefirma sowie einen Forensikspezialisten und einen Rechtsbeistand zur Unterstützung bei der Untersuchung beauftragt. Die Strafverfolgungsbehörden wurden eingeschaltet, und das Unternehmen arbeitet eigenen Angaben zufolge mit Hochdruck an der Wiederherstellung seiner Systeme. Dieser Angriff hat zu einer Verzögerung beziehungsweise Unterbrechung des Geschäftsbetriebs geführt und könne dies auch weiterhin tun, heißt es.

In einer kurzen Mitteilung teilt Manitowoc mit: „Das Unternehmen betrachtet die Sicherheit und Integrität seines Netzwerks als eine seiner höchsten Prioritäten und ergreift alle geeigneten Maßnahmen, um dieses Risiko zu minimieren.“

Das Ganze ähnelt dem, was Palfinger im Januar/Februar widerfahren ist. Dort hatte eine Attacke die Systeme des Herstellers für zwei Wochen lahmgelegt. Das zeigt, wie wichtig es ist, auf solche Vorfälle zu achten, auch wenn es – wie wir wissen – extrem schwierig sein kann, sie im Vorfeld zu erkennen bzw. zu eliminieren. Was wir alle tun können, ist dafür zu sorgen, dass die Systeme regelmäßig aktualisiert werden, insbesondere diejenigen, die die Sicherheit betreffen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK