09.07.2021

Maritimer Meilenstein

1.300 Krane in 16 Jahren: Seit dem Produktionsstart im Jahr 2005 hat die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH weit über 1.000 maritime Krane gefertigt und ausgeliefert. Die zahlreichen Hafenmobil-, Schiffs- und Offshore-Krane sind heute auf allen Kontinenten in über 100 Ländern im Einsatz. Nun verließ der 1.300. Kran das Rostocker Werksgelände. Zielort: Ghana.

Die Ghana Ports and Harbours Authority (GPHA) hat einen Hafenmobilkran LHM 550 übernommen. Dieser kann seine maximale Traglast von 154 Tonnen auf eine Ausladung von 18 Metern heben und bietet eine maximale Ausladung von 54 Metern. Er bietet Hakenhöhen von bis zu 45 Metern über und 15 Metern unter dem Kai und verfügt über Seilgeschwindigkeiten von bis zu 120 Metern pro Minute.

Der LHM 550 wurde zusammen mit einem zweiten Gerät bestellt, die beide auf dem Schwergutschiff BBC-Russia über 5.500 Kilometer von Rostock nach Ghana in den westafrikanischen Hafen Tema verschifft werden. Damit erhöht sich die Zahl der an GPHA gelieferten Liebherr-Hafenmobilkrane auf acht.
Der 1.300ste maritime Kran von Liebherr, der in Rostock produziert wird

GPHA Hafenlogistik-Manager Stephen Kwamina Owiah sagt: „Mit Liebherr verbindet uns eine lange Partnerschaft. Wir sind sowohl von den Produkten als auch vom Liebherr-Service begeistert. Es ist nicht zuletzt die individuelle Beratung und die schnelle Lieferung, die zur Expansion und einem Anstieg unserer Geschäfte geführt hat.“
Bis zu 65 Prozent der maritimen Krane von Liebherr werden komplett montiert ausgeliefert

Gregor Levold, Versandleiter bei Liebherr Rostock, ergänzt: „Der Rostocker Überseehafen bietet uns ideale Voraussetzungen für den Versand der oft großdimensionierten Geräte. Mittlerweile verladen wir 60 bis 65 Prozent der Krane in vollaufgebautem Zustand.“

Die Liebherr-Sparte Maritime Krane umfasst Schiffs-, Hafenmobil- und Offshore-Krane ebenso wie Reachstacker und Komponenten für Containerkrane. Anfang des Jahres meldete das Unternehmen ein positives Ergebnis für das Jahr 2020, trotz der widrigen Umstände, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden; siehe: Liebherr: -12 Prozent ist „zufriedenstellend“, Vertikal.Net vom 19. April 2021.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK