09.03.2022

LHM 550 feiert 300. Auslieferung

Für Koks, Kohle und Schrott: Das dreihundertste Exemplar seines Hafenmobilkrans LHM 550 liefert Liebherr an den polnischen Hafenbetreiber Port Gdańsk Eksploatacja.

Für das Danziger Unternehmen, welches Umschlagstätigkeiten auf einer Gesamtfläche über 89 Hektar durchführt, ist es eine der größten Investitionen in der 30-jährigen Unternehmensgeschichte. Der gelieferte Kran ist mit einer Auslegerlänge von 48 Metern sowie mit einer Hubkapazität von bis zu 104 Tonnen ausgestattet. Die neue Maschine wird vorrangig für den Schüttgutumschlag von Koks, Kohle und Metallschrott eingesetzt.

Der Hersteller verzeichnet damit insgesamt den 300. Auftrag für diesen Krantyp – in 12 Jahren. Der erste LHM 550 ging im Jahre 2010 nach Kuwait. Nach Verkäufen je Land führt Indien mit 23 verkauften Einheiten die Rangliste an, dicht gefolgt von Italien und den USA. Allein 2021 wurden 26 LHM 550 weltweit verkauft.
Der 300. LHM 550 wird im Rostocker Stadthafen für die Auslieferung nach Danzig verladen

„Wir wollen die Effektivität, Funktionsfähigkeit und Schnelligkeit unserer Dienstleistungen erhöhen. Die Qualität unserer Arbeitsabläufe wird sich maßgeblich verbessern. Dies hat positive Auswirkungen auf unsere Umschlagsrate. Unsere Kunden können darüber hinaus mit einer schnelleren Abfertigung der beauftragten Schiffe rechnen. Wir schätzen die außerordentliche Mobilität dieser Maschine sehr. Wir haben frühzeitig unsere Kranführer geschult und im Vornherein umfassende Modernisierungsmaßnahmen im Hafengebiet durchgeführt, damit wir die Maschine so schnell und so effizient wie möglich einsetzen können,” erklärt Unternehmenschef Radosław Stojek.
Radosław Stojek, CEO von Port Gdansk Eksploatacja, mit Liebherr-Salesmanager Jan Hammerschmidt

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK