12.05.2022

Palfinger nimmt Guima an den Haken

Haken drunter: Die Palfinger AG erwirbt den 35-Prozent-Minderheitenanteil an Guima Palfinger von der Compagnie Générale Vincent, sodass Palfinger zukünftig hundert Prozent der Anteile hält. Der Erwerb trage zur effizienten Umsetzung der Strategie 2030 und der globalen Hakengeräte-Strategie der Palfinger AG bei, heißt es.

Guima ist der zentrale Produktionsstandort für Hakengeräte und Absetzkipper innerhalb der Palfinger AG mit Sitz in Caussade, nordöstlich von Montauban und rund 80 Kilometer nördlich von Toulouse. Das Unternehmen hat Palfinger zufolge einen bedeutenden Marktanteil in der Region EMEA und einen hohen Exportanteil nach Nordamerika.

CEO Andreas Klauser: „Damit können wir unsere Lokalisierungsstrategie, in der Region für die Region zu produzieren, umsetzen. Ein wichtiger Schritt in der Weiterentwicklung der Global Palfinger Organization, den wir in der Strategie 2030 definiert haben. Entscheidungsprozesse werden beschleunigt und flexibler, und die zeitnahe Realisierung von Kostensynergien wird ermöglicht. Es freut uns, dass die Familie Vincent als Mehrheitseigentümer von Palfinger France einer der wichtigsten strategischen Partner von Palfinger bleibt und damit einen wichtigen Teil zum Erfolg beiträgt.“ Soweit der Konzernlenker.

„Die Transaktion ermöglicht Palfinger eine Bündelung von produktübergreifenden F&E-Initiativen und eine noch stärkere Integration des Hakengeräte-Entwicklungsstandorts Caussade in das globale R&D-Netzwerk der Palfinger AG“, heißt es in einer Pressemitteilung.
Das Hauptquartier der Palfinger AG

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK