24.01.2023

JLG restrukturiert weiter

Das Umstrukturieren geht weiter: JLG hat seine Geschäftsaktivitäten in Europa, Afrika, Nahost und Indien umstrukturiert. Im Herbst 2022 hatte der Konzern bereits sein Deutschland-Geschäft neu ausgerichtet.

Ziel der neuerlichen Änderungen sei es, alle kommerziellen Aspekte des Geschäfts, einschließlich JLG Power Towers in Großbritannien und JLG im französischen Tonneins, zusammenzuführen, damit Strategie, Planung und Engineering bis hin zu Bestellung und Lieferung effizienter und konsistenter werden, so der Konzern.
Tjitske van Hellemond

Durch die Änderungen werden die regionalen Verkaufs-, Vertriebs- und Serviceaktivitäten von JLG in einer einzigen Abteilung zusammengelegt, die von der in Amsterdam ansässigen Tjitske van Hellemond geleitet wird. Sie hält praktisch die Fäden in der Hand. Unterstützung erhält sie durch diverse General Manager. Van Hellemond kam 2017 als Marketingleiterin vom Cat-Händler Pon zum Unternehmen und wurde 2020 zur Direktorin Kundenbetreuung befördert.

Die regionalen General Manager sind:
David Courtin

David Courtin, General Manager Sales & Service Operations Europe. Er ist seit fast acht Jahren bei JLG und war zuvor Regional Sales Director für Südeuropa, die Türkei sowie Nord- und Westafrika.
Bradley Abrahams

Bradley Abrahams General Manager UK. Er war zuvor UK Sales Director, eine Funktion, die er innehat, seit er 2017 von Terex kam.
Ian Hume

Ian Hume, General Manager Vertrieb und strategische Großkunden. Er ist seit sechs Jahren im Unternehmen, zuvor war er Vertriebsleiter für Schwellenländer.
Laurent Montenay

Laurent Montenay, zuvor verantwortlich für den Vertrieb, übernimmt die Verantwortung für die Fertigung, Geschäftsentwicklung und Konstruktion von JLG in seinem Werk in Tonneins in Südwestfrankreich, wo unter anderem die Toucan-Mastbühnen hergestellt werden. In seiner neuen Funktion wird er für die Weiterentwicklung der Mastbühnen- und Kommissionier-Produkte zuständig sein. Montenay ist seit 2006 bei JLG.
Jonathan Dawson

Jonathan Dawson, Managing Director JLG Power Towers, behält seine derzeitige Funktion mit Verantwortung für das Low-Level-Geschäft von JLG. Das Power-Towers-Werk im englischen Leicester hat diesen Monat auf Zweischichtbetrieb umgestellt, da immer mehr Länder die Produktpalette aktiv vertreiben und die Verkäufe anziehen. Er ist ebenfalls seit rund 16 Jahren bei JLG, er kam im Jahr 2006 von [https://vertikal.net/en/news/story/2466/jlg-reorganises-telehandler-team](Merlo) zu JLG.

Mehrere andere Änderungen wurden implementiert, um die interne Effizienz zu steigern und die Unterstützung der kommerziellen Business-Teams zu verbessern. Dazu gehört die Ernennung von Amadeus Bissot zum Direktor „Auftrag bis Lieferung“ (Order To Delivery) für die Region. Er ist seit kanpp acht Jahren im Unternehmen und war zuvor Senior Strategy & Commercial Operations Manager.
Amadeus Bissot

Tjitske van Hellemond sagt: „Die Zusammenführung unserer Verkaufs-, Service- und Vertriebsaktivitäten ist eine grundlegende Veränderung für JLG in der Region. Die Neuaufstellung bietet unseren Führungsfiguren vor Ort die Möglichkeit, ihre Märkte so zu entwickeln, dass sie die Anforderungen ihrer Kunden bestmöglich erfüllen. Die regionalen Teams arbeiten enger zusammen, ermutigt und inspiriert, Innovationen und Wachstumsmöglichkeiten zu entwickeln und den Weg zum zukünftigen Erfolg unseres Unternehmens zu verbessern. Ich freue mich darauf, das Team auf diesem Weg zu einer kundenorientierten, zukunftsfähigen Organisation zu führen.“

Karel Huijser, General Manager für die Großregion Europa, verspricht: „Diese neue Geschäftsstruktur stellt sicher, dass unser Geschäft strategisch für unsere nächste Wachstumsphase optimiert ist. Unterstützt durch unsere People First-Kultur des Vertrauens, der Verantwortlichkeit und der Inklusion werden diese Änderungen unseren Unternehmensleitern mehr lokale Selbstbestimmung bieten. Unsere Kunden werden schnell eine stärkere Kombination aus Kundenansprache und Serviceaufbau bemerken. Als Marktführer in der Branche wird dieses Modell das Unternehmen auch zu nachhaltigem Wachstum auf der Grundlage lokaler Bedürfnisse führen.“
Karel Huijser

Und Laurent Montenay fügt hinzu: „JLG wird sein historisches Engagement für die französische Region, für die Menschen, die im Werk Tonneins arbeiten, und für seine Kunden durch die Lieferung von lokal entwickelten, konstruierten und gefertighten Produkten fortsetzen. Ich freue mich darauf, mit dem Werk den nächsten Schritt zu tun und damit zu beginnen, die Präsenz des Toucan-Produkts und der DSP-Kommisioniergeräte-Baureihe weltweit auszubauen. Ich freue mich darauf, das französische Team in Tonneins zu verstärken.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK