06.12.2007

"Mehr Gehör für Handwerk"

Auf der Vollversammlung des Zentralverbands des Deutschen Handwerks am 30. November 2007 in Rostock wurde der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks, Karl-Heinz Schneider, in das Geschäftsführende Präsidium des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) gewählt. Schneider wurde zudem Mitglied des Vorstandes des Unternehmerverbandes Deutsches Handwerk (UDH).

Karl-Heinz Schneider

Schneider, der einen Dachdeckerbetrieb mit 57 Angestellten in Weimar führt, vertritt damit die Interessen von 7500 Dachdeckerbetrieben, in denen 85000 Beschäftigte arbeiten und 8000 Lehrlinge ihre Ausbildung erhalten in den höchsten Gremien des deutschen Handwerks.

Schneider: „Das Handwerk ist einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder der Nation. Ich werde mich dafür stark machen, dass unsere Leistungen in der Politik mehr Gehör finden“.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK