21.12.2011

Weihnachtsmann baumelt am Kranseil

Der sechsjährige Leo Park aus England machte sich Sorgen: Ob denn der Weihnachtsmann überhaupt durch den Schornstein passt...? Der sieht doch viel zu klein aus... – Warum? Seine Eltern bauen derzeit ein neues Haus. Da der Weihnachtsmann ja bekanntlich den Weg durch den Schornstein zu nehmen pflegt, muss dieser natürlich breit genug ausfallen, dass Santa Claus auch durchpasst, um dem Kleinen seine Geschenke zu bringen.
Der Weihnachtsmann schwingt sich in die Luft, um den Schornstein zu testen: Passe ich da durch?

Kein Problem: Der gute alte Santa Claus hatte, wie es sich gehört, ein Einsehen und machte sich auf den Weg zu Leo, um vor Ort in Somerford Keynes den neuen Schornstein auf seine Weihnachtsmann-Durchlässigkeit zu testen.
Ellis Crane Hire konnte dem 6-jährigen Leo Park aus England helfen

Dazu kam es, weil der Junge in seiner Sorge einen Brief an den Bauunternehmer geschrieben hatte, wenn auch recht krakelig und ungelenk. Darin bat er um Hilfe. Ihm erschien der Schornstein auf den Bauplänen viel zu klein.



Jeremy Paxton, der Bauunternehmer, zeigte Herz und engagierte sogar einen Mathematiker, um die optimale Größe für den Schornstein zu ermitteln. Soweit die Theorie. Doch um dem Kleinen die Sorge zu nehmen, entschied sich der Mann für den Praxis-Test.

Ellis Crane Hire aus Gloucester rückte mit einem AT-Kran an, einen Weihnachtsmann im Schlepptau. Dieser wurde in einem schaukelähnlichen Sitz an einem Kranseil über das Hausdach gehievt und dann ein Stückchen in den Schornstein hinabgelassen. Und siehe da: Er passt!

Dem kleinen Leo konnte so geholfen werden – auch wenn er erst im kommenden Jahr einziehen und sein erstes Weihnachten in den neuen vier Wänden erleben wird. Aber sicher ist sicher.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK