12.12.2014

Reutlinger Feuerwehr rüstet sich mit „Vario-Base“

Die Berufsfeuerwehr Reutlingen hat seit November einen Liebherr LTM 1070 4.2 mit feuerwehrspezifischer Zusatzausstattung in ihrem Rüstzug. Das variable Abstützsystem „Vario-Base“ war ein wichtiges Entscheidungskriterium für den 70-Tonner aus Ehingen. Denn an Unfallstellen kann häufig nicht in voller Breite abgestützt werden, und zugleich muss der Kran bei derlei Einsätzen in Windeseile gerüstet sein. Der neue Kran ersetzt einen 24 Jahre alten 30-Tonner.
Der Reutlinger Feuerwehrkran LTM 1070-4.2 bietet umfangreiche Zusatzausstattung (Bild: Hans-Jürgen Stiehl, Frankfurt)

Der Neuzugang gibt sich als Multitalent: Die Rettungs- und Arbeitsmaschine mit 50-Meter-Ausleger, Seilwinde und feuerwehrtechnischer Beladung leistet technische Hilfe, kommt bei Verkehrsunfällen mit LKW zum Einsatz, bei Personenrettungen, zum Heben von Lasten und zu Sicherungsmaßnahmen in Höhen nach Explosionen oder Einstürzen. „Das hochmoderne Gerät ist für uns bei der Feuerwehr notwendig, um den gestiegenen Anforderungen bei der technischen Rettung gerecht zu werden,“ berichtet Harald Herrmann, Kommandant der Reutlinger Feuerwehr.

Über hundert Feuerwehrkrane mit Traglasten zwischen 25 und 70 Tonnen hat Liebherr in den letzten 40 Jahren ausgeliefert.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK