21.01.2019

Renault baut im großen Stil neu

Hochfliegende Pläne: Renault Trucks errichtet ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in St. Priest bei Lyon. Dieses erstreckt sich über eine Fläche von 11.300 Quadratmetern und soll im ersten Halbjahr 2021 fertiggestellt sein. Das Großprojekt wird das zweitgrößte F&E-Zentrum der Volvo Group. Stattliche 33 Millionen Euro lassen sich die Franzosen ihr neues F&E-Prunkstück kosten.

Es ist Teil eines ambitionierten Plans für die nächsten fünf Jahre: Ziel sei es, die französische Nutzfahrzeugmarke für künftige Innovationen vorzubereiten, heißt es. Und das Knowhow aus allen Werken soll dort zusammenfließen. Renault spricht von einem „völlig neu durchdachten Design und einer innovativen Organisation“ des Ganzen.
So soll das neue Renault Trucks F&E-Zentrum aussehen

Auch sollen die Entwicklungszeiten für künftige LKW verkürzt werden. Mehr als tausend Fachkräfte sollen dort tätig werden. Die Grundsteinlegung erfolgt den Plänen zufolge im Sommer 2019. Die Eröffnung ist dann für den 1. September 2021 vorgesehen.

Alle Räume und Etagen des dreigeschossigen Gebäudes sollen quasi offen angeordnet sein und damit Hierarchien abflachen bzw. ausblenden, den Austausch fördern und der übergreifenden Zusammenarbeit zugutekommen.

Entworfen hat den Neubau das in Lyon ansässige Architekturbüro Archigroup, und zwar gemeinsam mit Experten für nachhaltige Entwicklung (Etamine). Laut Renault wird das neue Gebäude 25 Prozent weniger Energie verbrauchen als vorgeschrieben und die neusten und strengsten Empfehlungen in Bezug auf hohe Umweltqualität (Environmental Certification NF HQE für nachhaltige Bauten) erfüllen. Archigroup hatte vor zehn Jahren bereits die neuartige Halle de Design für den Hersteller realisiert.
In gut zwei Jahren soll der Neubau fertiggestellt sein





Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK