23.01.2019

SAF-Holland übernimmt Pressure Guard

Druckreifes zum Reifendruck: Der Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland hat die Mehrheit an dem Spezialisten für automatisches Reifendruck-Management Pressure Guard mit Sitz in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee erworben.

Mit der Übernahme stärkt SAF-Holland sein Produktportfolio für Reifendrucksysteme in Nordamerika und erweitert es um ein wichtiges Grundelement für anspruchsvolle, digitale Produkte für Traileranwendungen. Mittelfristig soll das System auch in Europa, China und anderen Absatzmärkten zu haben sein, so der Konzern.

Das Unternehmen hat mit Wirkung zum 9. Januar 2019 einen Anteil von 51 Prozent an Pressure Guard erworben, für einen Betrag im unteren einstelligen Millionenbereich (in Euro), wie SAF-Holland mitteilt. Für die noch ausstehenden Anteile an der Gesellschaft wurde mit dem bisherigen Eigentümer, Servitech Industries, eine spätere Kaufoption vereinbart. Das Management von Pressure Guard bleibt – zumindest vorerst – an Bord.

Das Reifendruck-Managementsystem von Pressure Guard hätten sich als langlebige und robuste Lösung bewährt und befriedigten damit die wachsende Marktnachfrage nach zuverlässigen automatischen Reifenfüllsystemen, lässt der Konzern verlauten. Es beinhalte zahlreiche Alleinstellungsmerkmale wie Edelstahl-Gewebeschläuche, spezielle Aluminium-Druckguss-Radkappen mit Schutzfunktion, ein zum Patent angemeldetes einzigartiges Achslüftungselement und patentierte Hochdruckentlastungsfunktionen.

Die drucklose Achskonstruktion kann mit allen branchenüblichen Variationen von Achskonfigurationen, Reifengrößen, Felgentypen, Achsspindeltypen, Nabenschmieroptionen, Druckeinstellungen, Verkabelungen und elektrischen Schaltungen integriert werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK