14.08.2019

Drei Krane fürs Finale

236 Meter Länge für 999 Passagiere: Die Meyer-Werft hat Ende Juni in Emden die Spirit of Discovery an die britische Reederei Saga Cruises übergeben. Die Endausrüstung des Schiffes führten vorher drei Liebherr-Mobilkrane durch. Das Kran- und Schwertransportunternehmen Ulferts hat dafür zwei LTM 1250-5.1 und einen LTM 1100-5.2 eingesetzt.

Ulferts setzt drei Liebherr-Mobilkrane für die Endausrüstung der Spirit of Discovery ein.


Die Platzverhältnisse am Pier für die drei 5-Achs-Mobilkrane waren eng, denn neben den Stellplätzen der Krane fand die Bestückungslogistik statt. Als großer Vorteil erwies sich der Vario-Ballast der beiden LTM 1250-5.1: Der Ballastradius für Hübe mit kleiner Ausladung konnte reduziert werden.

Parallel zu den Stellplätzen der Krane findet die Bestückungslogistik statt.


Beide LTM 1250-5.1 wurden mit ihrem Vollballast von 88 Tonnen eingesetzt. Der 250-Tonner am Heck des Schiffs hat Ausladungen bis 44 Meter mit Lasten von bis zu zehn Tonnen bewältigt. Der andere 250-Tonner war für die Beschickung des Mittelschiffs zuständig und wurde mit einer hydraulisch verstellbaren Gitterspitze aufgebaut, um Hübe über die Störkante des Schiffs bei rund 50 Metern Höhe bis weit über die Mittelschiffsachse durchführen zu können. Bei der Endbestückung des Hauptschornsteins wurden Lasten von sieben Tonnen bei einer Ausladung von 40 Metern gehoben.

Mit der hydraulisch verstellbaren Gitterspitze erledigt der LTM 1250-5.1 Hübe bis weit über die Mittelschiffsachse

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK