21.11.2019

Mit dem Heck voraus in Wald gestürzt

Ein 48 Tonnen schwerer Autokran ist am Mittwochnachmittag in St. Andrä im Lavanttal von der Straße abgekommen und eine Böschung hinuntergestürzt. Der 43 Jahre alte Fahrer blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Er war den Angaben der Polizei zufolge mit seinem Gefährt in einer Rechtskurve über den rechten Fahrbandrand hinausgeraten – woraufhin der Boden nachgab und der Kran mit dem Heck voraus die Böschung hinunterstürzte in den Wald hinein. Auf dem etwa 30 Meter langen Abschnitt riss das Fahrzeug einige Bäume mit sich. Am Kran entstand wahrscheinlich Totalschaden. Bilder hat der ORF.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK