23.01.2020

Güterzug kollidiert mit Kran

Im hessischen Eichenberg (Werra-Meißner-Kreis) ist am Mittwochabend gegen 23 Uhr ein Güterzug mit dem Ausleger eines Krans kollidiert, als am Bahnhof Eichenberg nächtliche Bauarbeiten stattfanden. Bei dem Unfall zerbrach der Kranausleger und verletzte insgesamt vier Gleisarbeiter, zwei davon schwer. Die Verletzten im Alter zwischen 38 und 55 Jahren, darunter eine Frau, wurden von der Feuerwehr geborgen und per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Der Lokführer des aus Göttingen kommenden Zuges hatte zwar geistesgegenwärtig eine Schnellbremsung eingeleitet, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Nur weil er sich im letzten Moment instinktiv geduckt hatte, blieb er unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Der Ausleger des Rail-Road-Krans schwenkte wohl in das Profil des Nachbargleises, vermutet die Polizei als Unfallursache. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar. Die betroffenen Gleise am Bahnhof Eichenberg sind seit dem Unfall gesperrt.
Die Windschutzscheibe wurde von Kranteilen zerschlagen, Bild: Bundespolizei

Der am Unfall beteiligte Kran, Bild: Bundespolizei

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK