05.02.2020

Kniffliger Hochgebirgs-Job

Einen Monat auf Montage: Einen Monat lang war Kranfahrer Lieven Van Hee am Kaunertaler Gletscher auf 2.750 Metern Höhe mit der Montage einer 60 Meter hohen Stütze für die Falginjochbahn beschäftigt. Zum Einsatz kam dabei ein Tadano ATF 200G-5 von Kran Saller.

Die Last umfasste rund 150 Stahlbauteile, darunter zwei Schienen für die Elektronik der Stütze mit jeweils 12,5 Tonnen. Der Arbeitsradius lag bei maximal vier Metern und erfolgte daher immer mit steilem Ausleger.

Ein Job, der viel Konzentration verlangt und mit erheblichem Zeitaufwand für alle Beteiligten verbunden ist: voll ausgeschöpfte Traglasten, hohe Anforderungen für die Monteure inklusive nötiger Sicherheitsüberprüfungen der bereits montierten Teile und immer wieder extremes Wetter.
Tadano ATF 200G-5 am Kaunertaler Gletscher

„Hier oben kann der Wind schon mal heftig blasen. Wir hatten dadurch relativ viele Unterbrechungen. Auch zwei Tage, an denen gar nichts ging. Und Tage mit Schneefall und Frost. Da absolut sicher mit der Last umzugehen, verlangt schon ein bisschen was. Vom Fahrer und vom Kran“, resümiert Van Hee.
Die Anfahrt über den unbefestigten Weg erfolgte inklusive 12-Tonnen-Gegengewicht und Unterlegplatten

Das Familienunternehmen Kran Saller aus Deggendorf, 1959 gegründet, wird mittlerweile in der dritten Generation geführt. Es verfügt über sieben Standorte und betreibt über 25 Mobilkrane mit bis zu 750 Tonnen Traglast.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK