23.03.2020

Alessandro Fagioli verstorben

Wir haben die traurige Nachricht erhalten, dass Alessandro Fagioli, der Präsident des italienischen Schwerlast- und Transportunternehmens Fagioli, gestern im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Im Jahr 1950 zog Fagiolis Familie von Traversetolo südlich von Parma nach Montecchio nördlich von Rom um. Im folgenden Jahr kaufte sein Vater einen Dodge-Lastwagen und gründete sein eigenes Transportunternehmen. Am Anfang transportierte er alles von Holz über Vieh bis hin zu Lebensmitteln. Dann begann er 1955 mit dem Transport von Konserven für ein Unternehmen vor Ort. Im Jahr 1960 besaß die Firma Fagioli sechs Lastwagen und kaufte jedes Jahr zwei neue. Ein wichtiger Schritt war Anfang der 60er Jahre der Kauf der ersten Sattelzugtransporter. Einer der ersten Schwertransporte, den das Unternehmen durchführte, war der Transport eines Kessels. Diesen Job übernahm Alessandro Fagioli. Mit dem Transport einer historischen Bronzeglocke im Jahr 1965 konnte sich der Betrieb ein gewisses Prestige, ein bestimmtes Renommee sichern. Publicity war es natürlich auch.
Alessandro Fagioli

Kontinuierliche Investitionen in die neueste Ausrüstung steigerten die Schwertransporttätigkeit des Unternehmens und verschafften ihm einen guten Ruf, zunächst in Mittelitalien und später im Norden mit der Eröffnung von Büros in Mailand und Turin. „Die Technologie bewegt die Welt“ wurde zum Motto von Alessandro Fagioli, da er um die Bedeutung fortschrittlicher technischer Lösungen für den Transport immer schwererer Module wusste.

Jüngste Beispiele sind der Transport, das Heben und die Installation von Offshore-Plattformteilen mit einem Gewicht von bis zu 44.000 Tonnen in Kanada sowie eine Schlüsselrolle bei der Wiederaufschwemmung und Bergung des Concordia-Wracks. Er war auch an der Installation von 12.000 Tonnen schweren Caissons und Barrieren für das MO.SE-Projekt in Venedig beteiligt.

Alessandro Fagioli war auch stolzer Träger des Ordine al Merito del Lavoro (Orden für Verdienste um die Arbeit), der an diejenigen verliehen wird, die sich in der Landwirtschaft, der Industrie und dem Handel besonders verdient gemacht haben, mit dem Titel „il Cavaliere del Lavoro“, im Wesentlichen ein Adelsschlag.

Nachfolger ist sein Sohn Giovanni Fagioli.

Momentane Startseite der Firma Fagioli

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK