02.07.2020

Snake-Trio für Österreich

Austria-Trio: BVB Baumaschinen in Lanzenkirchen sicherte sich eine Snake 2010 H Plus auf Nissan Cabstar. Für den Vermieter aus Niederösterreich ist es die erste Oil&Steel-Maschine im Mietpark, der seit der Firmengründung im Jahr 1995 auf mittlerweile über 250 Baumaschinen und Arbeitsbühnen angewachsen ist. Die steigende Nachfrage nach LKW-Arbeitsbühnen im 3,5-Tonnen-Bereich soll ab sofort mit dem neuen Gelenkteleskopaufbau abgedeckt werden.
Disponent Hans-Christian Rauch mit der neuen Snake 2010 H Plus

Der Arbeitsbühnenvermieter Lorenz Lift aus dem Vorarlberg sowie der internationale Partner für Industrie - und Tankanlagenbau KSW entschieden sich ebenfalls für eine Snake 2010 H Plus, aufgebaut auf dem neuen Iveco Daily. Ausgestattet mit City-Lenkung, der Vorbereitung für ein Multifunktionslenkrad und der neuen Rundumblinkleuchte mit Warndreieck, ging es für das Duo nach Feldkirch in Voralberg.

In 12 Jahren, genauer gesagt seit 2008, hat Geschäftsführer Harald Lorenz seinen Mietpark von fünf auf knapp 300 Maschinen ausgebaut. Vier Snake 2010 H Plus nennt er mittlerweile sein Eigen. Die Firma KSW Elektro- und Industrieanlagenbau hat seit der Gründung 1993 einen ähnlichen Aufschwung erlebt. Mittlerweile ist das von Stefan Walser und Josef Schneider gegründete Unternehmen in vier Ländern vertreten.
Oil&Steel Deutschland in Gestalt von Philipp Doll (l.) lässt seine Kunden nicht (allein) im Regen stehen

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK