01.07.2020

Klaas bringt K700

Jetzt neu: Sein Einsteigermodell im Bereich Autokrane hat Klaas nun überarbeitet und mit vielen technischen Features ausgestattet, die die tägliche Arbeit von Dachdeckern, Zimmerern und Fassadenbauern erleichtern sollen.

Der K700 punktet mit einer Hakenhöhe von 34,5 Metern und einer Traglast von 1,6 Tonnen. Diese kann optional durch eine Abladefunktion auf drei Tonnen erweitert werden. Der Autokran, aufgebaut auf einen 7,5-Tonnen-LKW, kann Lasten von 250 Kilogramm in 30 Meter weit entfernte Arbeitsbereiche einheben. Seine Reichweite mit 1.000 Kilogramm Last liegt bei 14 Metern. Ermöglicht werden diese Werte laut Klaas durch den extrem starken Aluminiumausleger mit im Rührreibschweißverfahren hergestellten Kastenprofilen.
Klaas' neuer Autokran K700

Ausgestattet ist der K700 mit einer zweifach hydraulisch teleskopierbaren Klappspitze, bei der sich die ersten beiden Elemente über die Funkfernsteuerung stufenlos ausfahren lassen. Dadurch lasse sich der K700 selbst auf Baustellen mit geringem Platz aufbauen und sei innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Bonus Bühne: Das hydraulische Teleskopieren „in der Luft“ funktioniert auch mit angebauter Hubarbeitsbühne. Dabei setzt der Hersteller aus Ascheberg auf seine patentierte Seiltechnik.

Wie alle Autokrane aus dem Hause Klaas verfügt auch der K700 über eine elektronische Aufbauautomatik, die per Knopfdruck per Fernsteuerung gestartet wird. Die vier Stützbalken der H-Abstützung können variabel ausgefahren werden. Weitere Features sind ein Personensicherungsmodus zur Höhensicherung von Mitarbeitern über den Kranausleger, eine Memory-Funktion sowie eine Drehwinkelbegrenzung.
Der K700 im Bühnenmodus

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK