06.07.2020

Arnold Schwerlast feiert 75 Jahre

Grund zum Feiern: Das Familienunternehmen Arnold Schwerlast, bestehend aus der Arnold Schwerlast GmbH, der Arnold Speditions GmbH und der Arnold Logistics GmbH, existiert seit 75 Jahren und wird derzeit in dritter Generation geführt. Der international tätige Logistikdienstleister versteht sich als eine Art „Architekt des Transports“ in der Königsdisziplin der Logistik, der internationalen Projektspedition, und organisiert unter anderem spektakuläre Schwertransporte in nahezu allen Erdteilen.

2020 ist ein Jubiläumsjahr im Hause Arnold: 75 Jahre zuvor, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, gründete Ernst Arnold, der Großvater des heutigen Geschäftsführers Oliver Arnold, ein Gütertransportunternehmen für Holz, Kohle und Zuckerrüben. Bald danach kamen Beton-Transporte für die wachsende Bautätigkeit in der mainfränkischen Region hinzu.

Nach dem Unfalltod des Gründers 1973 übernahm Sohn Horst Arnold das Unternehmen und baute es zu einem international tätigen Transport- und Logistikunternehmen aus. Die ersten internationalen Aufträge kamen aus der Bauindustrie und führten zu Lieferungen nach Saudi-Arabien, den Iran, Irak und Afghanistan.

Horst Arnolds Sohn Oliver stieg schließlich im Jahr 2005 als Geschäftsführer ins Familienunternehmen ein, nachdem er zuvor in gleicher Position für ein Unternehmen eines großen deutschen Logistikkonzerns tätig gewesen war. Nach 15 Jahren im Sattel blickt der 52-Jährige mit einigem Stolz auf sein Familienunternehmen und „freut sich auf Geschaffenes mit Bestand“, wie er sagt – und das an einem Standort im Binnenland, während der Rest der Branche an den Häfen dieser Welt seinen Sitz hat.
Die Belegschaft der Firmengruppe Arnold

Jubiläumsjahr = Seuchenjahr: Im Zuge der Coronavirus-Pandemie beeinträchtigen internationale Baustopps und Engpässe bei den Zulieferungen sowie allen dazugehörigen Abwicklungen das Tagesgeschäft enorm. „Wenn das Virus hundert Tonnen wiegen würde, wäre die Truppe in ihrem Element, doch als Keim sorgt es zu allem Übel dafür, dass Arnold sämtliche geplanten Jubiläumsfeieraktivitäten bis auf Weiteres verschieben muss“, so das Unternehmen über sich.

Trotzdem blickt der krisenerprobte Firmenchef optimistisch in die Zukunft. Seine Zuversicht gründet sich einerseits auf die guten Kundenbeziehungen, andererseits auf den guten Ruf, den sich Arnold mit seinem Team über die Jahrzehnte erarbeiten konnte.
Zum Firmenjubiläum überreicht Dr. Sascha Genders (2.v.l.) von der IHK Würzburg-Schweinfurt, der Geschäftsleitung eine Ehrenurkunde Weiter im Bild: Walter Niederländer (l.), Horst Arnold, Oliver Arnold und Heike Fuchs von der Firma Arnold.

Kommentare