29.10.2002

Baldwins ist insolvent

Der Insolvenzverwalter wurde für Baldwins, einer der größten britischen Kranvermieter, bestellt. Nach Monaten der Spekulationen um das renommierte Unternehmen und seiner US-amerikanischen Tochter wurde am Montag nachmittag der Handel mit den Aktien eingestellt. Wenig später erfolgte die Ernennung der Insolvenzverwalter Michael Gercke und Robert Birchall aus dem Hause Pricewaterhouse Coopers. Diese haben bereits verlautbaren lassen, dass die Geschäfte vorläufig weitergeführt werden, in der Hoffnung, dass Baldwins und seine Tochtergesellschaften als gutgehende Unternehmen verkauft werden können.
Michael Gercke erklärte, dass „Baldwins’ Probleme durch die nicht erfolgreiche Expansion in die USA herrühren. Die Konkursverwalter sehen gute Voraussetzungen für den Verkauf des britischen Unternehmens mit seinen modernen Kranen und landesweit gut verteilten Depots“.

Baldwins beschäftigt derzeit rund 700 Mitarbeiter und verzeichnete einen Umsatz von etwa 50 Millionen Pfund (über 79 Millionen Euro).

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK