08.01.2021

Hundert Haulottes für Hinkley

Das britische Bauunternehmen Bylor, ein Joint Venture von Laing O'Rourke und Bouygues Travaux Publics, hat 83 Haulotte-Hubarbeitsbühnen für das Kernkraftwerksprojekt Hinkley Point C in Auftrag gegeben.

Die ersten Einheiten sind bereits eingetroffen. Zusammen mit den 22 Arbeitsbühnen, die im Juli 2020 bestellt wurden, summiert sich deren Zahl auf über hundert; 105, um genau zu sein. Die neuen Maschinen werden beim Bau von zwei Kernreaktorgehäusen in Hinkley Point C im Südwesten Englands eingesetzt.
Eine der HA12CJ

Der Auftrag umfasst 32 Scherenbühnen, 38 Mastbühnen und 13 Boomlifte. Im Einzelnen handelt es sich um 23 Compact 8- und neun Optimum 8-Scherenbühnen, 22 Mastbühnen vom Typ Star 6 und 16 vom Typ Star 10 sowie sechs Elektrogelenkteleskope HA12 CJ und sieben dieselbetriebene Gelenkbühnen HA16 RTJ Pro. Die Boomlifte wurden alle mit dem Haulotte Activ'Shield Bar-Sekundärschutzsystem und Activ'Screen-Onboard-Diagnose sowie den Systemen Activ'Lighting und Stop Emission ausgestattet.
Eine HA16 RTJ Pro bei der Arbeit

Die Geschäftsführerin von Haulotte UK, Natalie Reynolds, sagt: „Die Teams von Haulotte UK sind sehr stolz, an diesem außergewöhnlichen Projekt beteiligt zu sein. Dieser Auftrag spiegelt die Kompetenz von Haulotte und die Fähigkeit unserer Ausrüstung wider, auf anspruchsvollen und risikoreichen Baustellen zu arbeiten.“
Eine Haulotte Star 6 bei der Arbeit unter sehr engen Bedingungen

Die Bühnen aus diesem Auftrag wurden in den Haulotte-Werken in Reims, Frankreich, und Arges, Rumänien, produziert.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK