03.02.2021

Palfinger fährt bald wieder hoch

Kurz- und mittelfristige Prognose: Gut eine Woche nach dem massiven Hackerangriff hat der Palfinger-Konzern angekündigt, dass er gegen Ende dieser Woche die Produktions- und Montagewerke wieder hochfahren will, damit sich die Produktionsprozesse wieder auf Normalmaß einpendeln.

„Die Palfinger AG hat nach dem letztwöchigen Cyber-Angriff die Kontrolle über ihre IT-Systeme weitgehend wiedererlangt und arbeitet aktuell mit Hochdruck an der Wiederherstellung ihrer vollen Einsatzfähigkeit“, heißt es auf der Webseite des Unternehmens. „Nach Betriebsunterbrechungen ist für Ende dieser Woche ein schrittweises Hochfahren der Produktions- und Montagewerke geplant, um die Normalisierung des Produktionsprozesses zu erreichen.“

Vor diesem Hintergrund und der anhaltenden Coronakrise rechnet der Hersteller für das 1. Quartal 2021 mit einem Umsatz über dem Niveau des ersten Quartals 2020. Im vergangenem Jahr hatte Palfinger in den ersten drei Monaten 393,2 Millionen Euro umgesetzt. Die (EBIT-)Marge werde allerdings unter dem Niveau von Q1/2020 liegen, und zwar vor allem aufgrund der aufwändigen Abwehr des Hackerangriffs. Palfinger spricht hier von „Einmaleffekten im Zusammenhang mit dem Cyber-Angriff“. Als Zielmarke für das Gesamtjahr peilt der Konzernvorstand einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro an; etwas mehr als zuletzt erwartet.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK