20.05.2021

Demag CC2800-1 konvertiert

Interne Flottenerweiterung: Der niederländische Kran- und Schwerlastspezialist Mammoet hat einen Raupenkran vom Typ Demag CC2800-1 mit schmaler Spurweite in seine Kranflotte in Brasilien aufgenommen.

Das Kuriose: Der 600-Tonner stand weitgehend ungenutzt bei Mammoet am Firmenstandort in Texas herum. Die brasilianische Niederlassung des Konzerns wurde auf die nicht ausgelastete Maschine aufmerksam – und erkannte ihr Potenzial für Windkraftanwendungen am Heimatmarkt. Problem: Viele Windparks in Brasilien haben relativ schmale Zugangsstraßen von sechs, sieben Metern Breite, da hätte der CC2800-1 in der Standardversion mit seiner Spurbreite von 9,90 Meter keine Chance. Oder sagen wir: Es wäre eine echte Herausforderung, damit von Windrad zu Windrad zu tuckern.
Der schmale CC2800-1 wird zum ersten Mal aufgerüstet

Der Kran wurde daher komplett überarbeitet und auf die 5,30 Meter breite Schmalspurkonfiguration von Demag umgerüstet, die 2006 vorgestellt wurde. Neben den mechanischen Änderungen umfasste die Aufrüstung auch das Aufspielen einer neuen Betriebssoftware. Zugleich investierte Mammoet in zusätzliche Auslegerstücke und eine feste Spitze für den Kran, damit dieser Windkraftanlagen bis zu einer Nabenhöhe von 125 Metern bedienen kann. Die fertige Maschine wurde sowohl von Mammoets technischem Team als auch von den Demag-Werkstechnikern abgenommen.

Die Schmalspurversion des Raupenkrans kann nun ohne beziehungsweise mit nur teilweiser Demontage zwischen den Turbinen hindurchfahren, was letztlich Zeit und Geld spart. Diese Art der ‚internen‘ Flottenerweiterung erhöht die Schlagkraft von Mammoet in der Region und ergänzt die bestehende Flotte bedarfsgerecht da, wo es nötig ist.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK