09.12.2002

Die neuen bei Terex-Peiner

Das Segment der Turmdrehkrane wurde bei Terex unter der Produktgruppe Terex-Towers zusammengefasst.
In drei Fertigungsstätten werden in Europa Krane produziert. Dazu gehört die Peiner-Produktionsstätte in Trier, sowie die zwei Werke in Perdenone (ehemals Ferro) und Fontanafredda, wo die mittleren Turmdrehkrane mit Katzausleger von Comedil gebaut werden.

Im Zuge dieser Umstrukturierung fanden auch personelle Veränderungen in Trier statt. Für das Werk in Trier ist nun Walter Reuter verantwortlich. Den Vertrieb der Trierer Terex- und Peinerkrane leitet Frank Pieper. Derzeit sind 60 Mitarbeiter in Trier beschäftigt. Wichtigster Markt sind die USA, in denen jeder zweite Terex-Peiner Turmdrehkran über eine eigene Vertriebsgesellschaft in Wilmington abgesetzt wird.
Präsident der Sparte Turmdrehkrane ist Ferruccio Moritsch, Gründer von Comedil, dem die Leiter der jeweiligen Kranwerke, auch Reuter, unterstellt sind.

Veränderungen finden auch in der Zusammenarbeit in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb und Service zwischen Peiner und Comedil statt. Hier soll zukünftig noch intensiver zusammen gearbeitet werden. Comedil übernimmt unter anderem teilweise das Peiner Turmsystem, hierdurch kann der Kunde beide Kranprodukte auf einem Turmsystem verwenden.

Vertriebsmäßig wird Peiner die Untendreher und Topless Krane von Comedil mit anbieten. Peiner und Comedil werden weiterhin unter ihren ursprünglichen Markennamen in ihren Heimatmärkten Italien und Deutschland vertrieben. Im Ausland werden sämtliche Terex-Krane einheitlich als Terex-Cranes vermarktet werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK