04.01.2022

Manitou verlängert mit Denis

Fest im Sattel: Der französische Arbeitsbühnen- und Teleskopladerhersteller Manitou hat den Vertrag mit CEO und Präsident Michel Denis um vier Jahre verlängert. Sein Kontrakt läuft nun bis zur Jahreshauptversammlung im Jahr 2026. Das hat der Verwaltungsrat der Firmengruppe Ende Dezember beschlossen. Denis leitet das Unternehmen seit Januar 2013.

Jacqueline Himsworth, Präsidentin des Verwaltungsrats, sagte: „Wir möchten Michel Denis für die Arbeit danken, die er seit seinem Amtsantritt und insbesondere in den letzten vier Jahren geleistet hat. In dieser Zeit hat die Gruppe ein bemerkenswertes Wachstum erlebt, eine sehr starke Widerstandsfähigkeit bewiesen und ab Ende 2020 einen sehr starken Aufschwung erlebt. Dank ihrer verbesserten Rentabilität, ihrer Innovationen und der Beschleunigung des ökologischen Wandels blickt die Firmengruppe mit Zuversicht und Ehrgeiz in die Zukunft.“

Michel Denis erklärte: „Ich möchte dem Verwaltungsrat für sein Vertrauen danken. Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich mit Stolz, die Entwicklung dieses hervorragenden internationalen Unternehmens weiter zu leiten. Gemeinsam mit den Männern und Frauen der Manitou-Gruppe sind wir fest entschlossen, die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern und unsere Mission zu verfolgen: die Arbeitsbedingungen, die Sicherheit und die Leistung weltweit zu verbessern und gleichzeitig die Menschen und ihre Umwelt zu schützen.“
Manitou-CEO & -Präsident Michel Denis

Die Manitou-Gruppe unterhält ein Netz von mehr als 1.050 Händlern weltweit und erzielte 2020 einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro mit derzeit 4.400 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK