17.01.2022

IPAF erweitert Vorstand

Die International Powered Access Federation IPAF hat Jacco de Kluijver von Genie Europe in ihren Vorstand berufen. Seine Ernennung soll auf der Hauptversammlung des Verbands beim IPAF Summit am 10. März in London bestätigt werden.

De Kluijver stieg im Jahr 2000 in die Arbeitsbühnenbranche ein, als er vom Schifffahrts- und Logistikunternehmen Slavenburg & Huyser zu HDW wechselte, dem Genie-Händler für die Niederlande. Im Jahr 2005 ging er als europäischer Verkaufsleiter zu Towerlight, bevor er 2007 als Verkaufsleiter für die Region Benelux bei Genie anheuerte. Im darauffolgenden Jahr kamen noch Großbritannien und Irland dazu. Im Jahr 2015 wurde er in seine derzeitige Position als Vice President Sales & Marketing für Europa, Afrika und den Nahen Osten (und seit 2020 auch für Indien) befördert.
Jacco de Kluijver

IPAF-Präsident Norty Turner sagt: „Jacco war seit 2014 als Vertreter von Genie im IPAF-Rat tätig und wurde 2015 als Vollzeitvertreter des Unternehmens bestätigt, daher ist sein Wechsel in den IPAF-Vorstand eine natürliche Entwicklung. Seine Erfahrung in der Arbeit für einen der weltweit führenden Maschinenhersteller wird dem Verband sehr zugute kommen, da wir unsere Mitglieder und die gesamte Branche bei der Bewältigung der Coronavirus-Pandemie unterstützen wollen.“

De Kluijver fügt hinzu: „Für mich schließt sich die Arbeit von IPAF nahtlos an das Ziel an, das jeder Anwender von Hubarbeitsbühnen auf der ganzen Welt verfolgt – und das Ziel, das jeder Hersteller von Hubarbeitsbühnen verfolgen sollte: Menschen dabei zu helfen, sicher in der Höhe zu arbeiten und es ihnen zu ermöglichen, am Ende jeder Schicht nach Hause zu ihren Familien zu gehen. Ich fühle mich geehrt, in den IPAF-Vorstand berufen worden zu sein. Mein Ziel wird es sein, IPAFs Durchdringung als führenden Schulungsstandard für sicheres Arbeiten in der Höhe außerhalb der etablierten Märkte zu erhöhen und mit den Geräteherstellern bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Normen und Prozesse für den sicheren Einsatz zusammenzuarbeiten.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK