14.03.2022

Antenne erschlägt Arbeiter

Ein Mann, der eine Raupenarbeitsbühne benutzte, ist bei einem Arbeitsunfall am Donnerstag in Norditalien ums Leben gekommen, nachdem der Arbeitskorb von einer herabfallenden Mobilfunkantenne getroffen worden war.
Die Plattform erlitt einen katastrophalen Ausfall, nachdem sie von der Antenneneinheit getroffen wurde

Der Vorfall ereignete sich nördlich von Monza nahe Mailand beim Möbelhersteller San Giorgio Mobili in einem Gewerbegebiet in Biassono. Der 33-Jährige und sein Kollege waren gerade dabei, eine der Mobilfunkantennen auf einem Silo neben einem der Gebäude des Werks auszutauschen bzw. zu reparieren. Sie arbeiteten vom Korb einer Palazzani-Spinnenbühne aus, als sich einer der Antennenmasten vom Silo löste und auf den Korb krachte, was zu einem katastrophalen Ausfall führte, bei dem der Arbeiter und sein Kollege aus der Plattform geschleudert wurden.
Die Plattform wurde von der Antenne getroffen, die unten links auf dem Foto zu sehen ist

Wie wir erfahren haben, trugen beide eine PSA mit Verbindungsmittel, aber einer der beiden wurde wohl direkt vom Antennenmast getroffen und erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der andere Mann, 26 Jahre alt, wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er wegen seiner Verletzungen behandelt wurde. Soweit wir wissen, sind diese nicht schwerwiegend.
Das Silo mit den Mobilfunkantennen

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK