25.04.2022

Zwei Großkrane für Grúas Leman

2 x 700 Tonnen Traglast: Das spanische Vermietunternehmen Grúas Leman hat zwei neue Liebherr-Krane gekauft: einen 700-Tonnen-All-Terrain-Kran LTM 1650-8.1 und einen 700-Tonnen-Raupenkran LR 1700-1.0, der das neue Flaggschiff des Unternehmens wird. Die beiden neuen Krane wurden in Auftrag gegeben, um die steigende Nachfrage auf dem Windenergiemarkt und in der petrochemischen Industrie zu decken.

Der achtachsige LTM 1650-8.1 verfügt über einen vierteiligen 54-Meter-Ausleger, der leicht auf einen sechsteiligen 80-Meter-Ausleger umgerüstet und mit einem Wippausleger ausgestattet werden kann. Der kurze Ausleger sorgt für geringere Achslasten und reduziert die Transportkosten und die Aufbauzeit, während der lange Ausleger bei Bedarf zur Verfügung steht. Der maximal 91 Meter lange Wippausleger ermöglicht eine maximale Hubhöhe von 152 Metern.
Die Übergabe des LTM 1650-8.1

Der LR 1700-1.0 verfügt über einen 165 Meter langen Hauptausleger, während mit einem 96 Meter langen Hauptausleger und einem 102 Meter langen Wippausleger eine maximale Unterhakenhöhe von 198 Metern erreicht werden kann. Bei einer Ausladung von 8,5 Metern kann er seine volle Leistung erbringen und hat eine maximale Ausladung von 160 Metern.

Emilio Molero, Betriebsleiter von Leman, sagte: „Unsere Kunden fragen nach dieser Art moderner, effizienter und flexibler Maschinen, und wir haben uns vorgenommen, eine starke Antwort auf diese Herausforderung zu geben. Die hohe Auslastung, die die Krane dieser Leistungsklasse in den letzten Jahren auf dem Markt erfahren haben, war zweifellos der Auslöser für unsere Entscheidung, diese Geräte in unseren Maschinenpark aufzunehmen. Zusammen mit der verbesserten Kapazität, VarioBallast und VarioBase, den austauschbaren Auslegern sowie weiteren technologischen Innovationen ermöglicht uns dieses Modell, uns an die Bedürfnisse jedes Auftrags anzupassen. Und zwar mit der Geschwindigkeit und der Kostenoptimierung, die unsere Kunden täglich von uns verlangen.“
(v.l.) Miguel Ángel Malo und Emilio Molero von Grúas Leman mit Alejandro Perales von Liebherr Ibérica
.
Geschäftsführer Samuel Molero fügt hinzu: „Der LTM 1650-8.1 wird die Lücke zwischen unseren großen Teleskopkranen und den Gittermastkranen schließen. Mit seiner hohen Kapazität, einfachen Montage und seinem wirtschaftlichen Transport deckt er die Anforderungen des Marktes in einem einzigen Krantyp ab. Der Kran verfügt über ein innovatives Design und viele verschiedene Konfigurationen, was den Transport und den Aufstellungsprozess massiv vereinfacht und ihn enorm flexibel und wirtschaftlich macht.“

Geschäftsführer Miguel Ángel Malo sagt: „Mit dieser Art von Maschinen können wir Projekte von beträchtlichem Umfang in Angriff nehmen. Auf diese Weise können wir trotz der derzeitigen instabilen Lage langfristige Investitionen planen und unsere Flotte anpassen.“

Der neue LR 1700-1.0 wird seine Arbeit in Deutschland aufnehmen, wo er Turbinen über 5 MW mit Nabenhöhen von bis zu 165 Metern installieren soll. Der erste Einsatz für den LTM 1650-8.1 ist in einer Rohölauffanganlage im Hafen von Tarragona. Danach wird er Wartungsarbeiten an Windturbinen auf der zentralen Halbinsel durchführen, gefolgt von Windkraftprojekten.

Grúas Leman wurde 1975 gegründet und hat seinen Sitz in La Pobla de Mafumet bei Tarragona. Das Unternehmen arbeitet an Projekten in ganz Spanien und Portugal, aber auch in Frankreich und Deutschland. Es betreibt eine Flotte von 50 Kranen bis zu 700 Tonnen sowie eine Flotte von Hubarbeitsbühnen und Ladekranen. Das Unternehmen beschäftigt rund hundert Mitarbeiter(innen) an den drei Standorten Tarragona, Castellón und Madrid.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK