09.05.2022

Bei Kranarbeiten tödlich verletzt

Bei Verladearbeiten mit einem LKW-Ladekran ist am Freitagvormittag ein Arbeiter in Ingolstadt tödlich verletzt worden.

Der 44-Jährige war zum Unfallzeitpunkt damit beschäftigt, ein Trafohäuschen abzubauen und mit dem Kran zu verladen. Als der Mann das Trafohäuschen aus seinem Fundament heben und verladen wollte, löste sich der Polizei zufolge die Verankerung der Hebevorrichtung. Dabei stand der Arbeiter offenbar neben der Last und bediente den Kran per Funkfernsteuerung. Das tonnenschwere Trafohäuschen fiel auf den Mann und begrub ihn unter sich. Er konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Als Unfallursache gibt die Polizei Materialversagen an. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK