17.05.2022

Krankletterer in Zürich hält Polizei in Atem

Am Montagabend ist ein Mann am Bahnhof Oerlikon in Zürich auf einen Baukran geklettert. Die Polizei ist mit einem größeren Aufgebot vor Ort.

Als die Ordnungshüter am Abend gegen 20 Uhr vor Ort eintrafen, sahen sie einen Mann, der sich auf dem Kranausleger hin- und herbewegte und auch verschiedene Gegenstände vom Kran in die Tiefe warf. Ebenfalls entfachte er mehrere Feuer, die wohl von selbst wieder ausgingen. Mit einem Hubretter begaben sich Höhenretter von Schutz & Rettung Zürich und Mitglieder der Verhandlungsgruppe der Stadtpolizei mehrmals zum Mann und versuchten, Kontakt zu ihm aufzunehmen.

Ein Gespräch mit ihm kam wiederholt nicht zustande, und er konnte erstmal nicht dazu bewegt werden, vom Kran herunterzukommen. Dann das nächste Feuer: Am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr hat die Krankabine gebrannt... MIttlerweile (gegen 11 Uhr) hat die Polizei den Mann nun runterbegleitet.

Warum der Mann auf den Kran geklettert ist und was ihn umtreibt, ist zur Zeit völlig schleierhaft. Klar ist nur, dass es großräumig zu Verkehrsbehinderungen kommt, solange der Einsatz noch nicht komplett abgeschlossen ist.
Immer wieder entfachte der Mann auf dem Kran Feuer (Bild: Kantonspolizei Zürich)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK