17.04.2023

18 Niftys für Aspen

„Genau dem Bedarf entsprechend“: Das schwedische Vermietunternehmen Aspen Maskinuthyrning hat 18 neue vollelektrische Niftylift-Arbeitsbühnen übernommen, darunter die Modelle HR17E und HR17NE, HR21E und die 12-Meter-Anhängerbühne 120TET.

Das Unternehmen verfolgt eine Einkaufspolitik die vorsieht, dass alle neuen Maschinen elektrisch betrieben werden müssen, wobei die aktuelle Flotte auch Hybridmaschinen umfasst, allen voran die HR28 von Niftylift.
Eine der neuen vollelektrischen Gelenkteleskopbühnen HR21E

Der Gründer von Aspen, Magnus Andersson, sagt: „Wir sehen eine wachsende Nachfrage unserer Kunden nach umweltfreundlichen Maschinen, die zudem sauberer und zuverlässiger sind. Für ein schnell wachsendes Vermietunternehmen ist es sehr wichtig, die Maschinen zu haben, die die Kunden wollen oder brauchen. Dieser jüngste Niftylift-Auftrag entspricht genau diesem Bedarf.“
Magnus Andersson von Aspen (l.) mit Mark van Oosten von Niftylift

Mark van Oosten von Niftylift fügt hinzu: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftrag von Aspen. Wir sehen eine steigende Nachfrage nach unseren Maschinen in weiteren skandinavischen Ländern, und wir sind in der Lage, die Anforderungen der Vermietunternehmen zu erfüllen und dank der engen Beziehung zwischen Hersteller und Vermietungsunternehmen einen hervorragenden Service zu bieten.“

Aspen Maskinuthyrning wurde 2016 gegründet und deckt nun drei Regionen ab: Göteborg, wo es von zwei Standorten aus operiert – einem im Norden und einem im Süden –, sowie zwei Niederlassungen, zum einen Sälen nahe der östlichen Grenze Schwedens zu Norwegen und zum anderen Ängelholm im Südosten Schwedens nahe Helsingborg.

Das Unternehmen bietet neben Aluminiumrollgerüsten auch Boomlifte und Scherenbühnen sowie einige 3,5-Tonnen-LKW-Bühnen und Anhängerbühnen an. Die Scherenbühnen stammen zum Großteil von Genie, die Mastbühnen von Snorkel und JLG, während die meisten Auslegerbühnen von Nifty kommen.

Kommentare