12.12.2007

Demag Cranes durchbricht Milliarden-Marke

Die Demag Cranes AG, zu der auch Gottwald gehört, hat im Geschäftsjahr 2006/2007 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Die im Sommer abgesenkten Umsatz- und Ergebnisprognosen wurden dabei übertroffen. Insgesamt stellte sich die Geschäftsentwicklung innerhalb des Konzerns uneinheitlich dar. Die Segmente Industriekrane und Services entwickelten sich gegenüber den Vorjahreswerten hervorragend und lagen weit über den Erwartungen.

Diese sehr gute Entwicklung konnte den Ergebnisrückgang im Segment Hafentechnologie allerdings nicht ganz auffangen. Durch höhere Herstellkosten und Transportengpässe schloss das Segment deutlich schlechter ab als erwartet, was zur Korrektur der Jahresergebnisprognose im Sommer führte.

Der Konzernumsatz überschritt mit 1,08 Milliarden Euro erstmals die Milliardenmarke. Das bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um knapp 12 Prozent auf 94,6 Millionen Euro. Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2007/2008 einen Konzernumsatz in ähnlicher Höhe (1,13 bis 1,16 Milliarden Euro).

Die Auftragslage im Konzern stellte sich im Geschäftsjahr 2006/2007 mit einem Plus von 14,3 Prozent sehr gut dar. Im 4. Quartal wurde ein Rekordauftragseingang verzeichnet. Nachgefragt wurden insbesondere Hafenmobilkrane der neuen Generation 5. Auch beim Schuldenabbau hat das Unternehmen einen Schritt nach vorne gemacht.

Der Konzern, Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung, beschäftigte zum 30. September 2007 insgesamt 5813 Mitarbeiter (ohne Leiharbeitnehmer, Auszubildende und Praktikanten). Dies ist eine Steigerung von 2,3 Prozent oder 133 Personen im Vergleich zum Vorjahr.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK