13.12.2007

Tognum erhöht Drehzahl

Die Tognum AG wird das Geschäftsjahr 2007 voraussichtlich mit einem Umsatzplus von über 10 Prozent auf rund 2,8 Milliarden Euro (2006 pro forma: 2,5 Milliarden Euro) sowie einer Umsatzrendite von knapp 14 Prozent abschließen. „Im Jahr 2008 dürften wir die Drei-Milliarden-Euro-Umsatz-Marke knacken“, frohlockt der Vorstandsvorsitzende Volker Heuer.

„Für 2008 erwarten wir ein Umsatzplus von circa 12 Prozent und werden damit auch in Zukunft deutlich schneller als der Markt wachsen“, sagte Heuer auf einer öffentlich übertragenen Analystenkonferenz des Unternehmens in Friedrichshafen. Als Dividende für das Geschäftsjahr 2007 wird der Vorstand dem Aufsichtsrat voraussichtlich 60 Euro-Cent pro Aktie vorschlagen.

Eine starke Nachfrage nach Dieselmotoren von MTU erwartet Tognum auch für 2008; hier ein Blick in die Montagelinie der Baureihe 4000.

Alle Teilmärkte – Schifffahrt, Energieerzeugung, Öl- und Gasförderung, Lokomotiven und Tagebaufahrzeuge, Bau- sowie Landmaschinen – versprechen laut einer Prognose von Tognum im Jahr 2008 erneut Zuwächse.

Neben dem Neumotorengeschäft wird der Bereich After Sales kräftig erweitert. Mit Wartung, Ersatzteilen und Überholung erwirtschaftet das Tognum-Segment MTU Engines bereits ein Viertel seines Umsatzes.

Das Tognum-Kernunternehmen MTU ist den Angaben zufolge der einzige unabhängige Motorenhersteller der Welt, der sich auf schnelllaufende Dieselmotoren von 20 bis 9.100 kW Leistung konzentriert.

„Wir werden den Markt mit einer ganzen Reihe weiterentwickelter und neuer Motoren überraschen“, kündigte Technik-Vorstand Gerd-Michael Wolters an. „Dazu gehört vor allem die künftige Baureihe 1600 im unteren Leistungssegment für den Massenmarkt, die 2009 eingeführt wird.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK