18.12.2007

Neuzugänge für Höhenzugänge

Die Firma Teupen bringt zum Jahreswechsel ein kleines Feuerwerk an Neuheiten: zum einen einen Kastenwagen mit integrierter teleskopierbarer Hubarbeitsbühne, zum anderen eine neue Baureihe von Anhängerarbeitsbühnen. Der Reihe nach.

(1) LKW-Hubarbeitsbühne EURO B 14 T

Die Euro B 14 T von Teupen

Bei der EURO B 14 T handelt es sich um einen Kastenwagen mit integrierter teleskopierbarer Bühne mit einer Arbeitshöhe von 13,70 Meter und einer seitlichen Reichweite von 6,50 Meter bei einer maximalen Korblast von 200 Kilogramm. Als Basisfahrzeug dienen Transportfahrzeuge der Marken Mercedes oder VW. Die Integration des Hubarmhalters und der Abstützung innerhalb der Fahrzeugkontur ermöglichen einen schnellen Arbeitseinsatz. Somit werden unproduktive Standzeiten deutlich reduziert. Im Höhentätigkeitsfeld sind dann alle Funktionen vom Korb aus steuerbar.

Schnelle Abhilfe mit der Neuheit aus Gronau

Als typische Arbeitsumfelder werden benannt: Lampenwartung, Instandhaltung von Verkehrssicherheitseinrichtungen oder, kurz gesagt, alle Aufgaben, bei denen eine schnelle Hilfe bei Höhenproblematiken erforderlich ist.


(2) Anhängerarbeitsbühne Gepard 15-18 GT

Die neue Anhängerserie

Die neue Modellreihe Gepard 15 – 18 GT kann, wie nicht anders zu erwarten, mit einem PKW transportiert werden. „Damit endet aber auch schon die Vergleichbarkeit mit Anhängerarbeitsbühnen andere Hersteller“, sagt der Hersteller. „Mit dieser neuen Gepard-Baureihe ist unseren Entwicklungs-Ingenieuren der Sprung in eine neue Dimension gelungen“, freut sich Teupen-Chef Alfons Thihatmer, „indem die integrierte Gelenkteleskop-Technik jetzt noch mehr Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten generiert.“ Zielmärkte des Herstellers sind Vermietung, Handwerk und Dienstleistung.

Die Erreichbarkeit der Einsatzorte – wie Hinterhöfe, Engstellen oder Einsatzorte in Innenräumen – wird oftmals erst dadurch ermöglicht, dass sich der Arbeitskorb (optional) abnehmen lässt. Die eng begrenzte Abstellfläche von 3,33 Meter x 3,93 Meter und einer Flächenbelastung von ca. 1,33 kN/m2 in Standardarbeitsstellung sind die Eckdaten für ein kompaktes Aufstellen.

Der Gepard 15 GT in Transportstellung

Die flexible Abstützung, zum Beispiel an Hanglagen und auf fast jedem Untergrund, erhöht darüber hinaus auch noch die Einsatzmöglichkeiten, so Teupen. Außerhalb und innerhalb von Gebäuden, beim Baumschnitt, bei handwerklichen Instandhaltungs- oder Renovierungstätigkeiten, bei gebäutechnischen Prüfungen kann die Gepard-Reihe ihre Vorteile der innovativen Gelenkteleskop-Technik mit hohem Gelenkpunkt überzeugend ausspielen. Beim Modell 18 GT ist darüber hinaus der Unterarm auch noch teleskopierbar.

Der Korbarm dieser Serie weist einen Drehbereich von 355 Grad bei einer Korblast von 200 Kilo auf. Der Antrieb im Innenbereich erfolgt über E-Motor und im Außenbereich, als mögliches Zubehör, mittels eines Honda-Benzinmotors mit angeflanschter Pumpe.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK