21.10.2020

Snorkel und Instant Upright legen Rechtsstreit bei

Der US-amerikanische Arbeitsbühnenhersteller Snorkel und der irische Gerüst- und Bühnenhersteller Instant Upright haben ihren Streit über die Verwendung der Marke UpRight beigelegt. Snorkel hatte Instant UpRight deswegen verklagt.

Stein des Anstoßes aus Snorkel-Sicht war, dass Instant im vergangenen Jahr eine Reihe von in China hergestellten Mikroscherenarbeitsbühnen auf den Markt gebracht hat, die als UpRight-Maschinen gebrandet und in UpRight-Blau lackiert wurden.
Instant UpRight enthüllte Mitte 2019 eine Reihe von Pusharound- und Selbstfahrer-Scherenbühnen der Marke UpRight

Die nun erzielte Vereinbarung erkennt das Eigentum von Instant Upright an der Marke UpRight an, aber das irische Unternehmen hat im Gegenzug zugestimmt, dass Snorkel Europe das ausschließliche Nutzungsrecht der Marke UpRight auf dem Markt für Powered Access behält.

Was konkret in der Vereinbarung steht, wurde von beiden Seiten als vertraulich eingestuft. Immerhin haben beide Parteien bestätigt, dass damit der laufende Rechtsstreit vor dem Irish High Court ad acta gelegt wird.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK