22.09.2022

Manitowoc macht aus dem 999 den MLC250

Der 250-Tonnen-Gittermastraupenkran Manitowoc 999 ist aktualisiert und zum MLC250 aufgerüstet worden, wobei gemeinsame Komponenten und Konstruktionen mit anderen Modellen der Manitowoc-Baureihe verwendet wurden.

Obwohl der MLC250 bedeutende Aktualisierungen und Änderungen enthält, behält er viele der Eigenschaften bei, die den Ruf des 999 in Nordamerika begründet haben, wo er insbesondere bei Infrastruktur- und Raffinerieprojekten sowie im gewerblichen Bau zum Einsatz kommt. Die Verbesserungen zielen nach Angaben des Unternehmens darauf ab, den Bedienern mehr Komfort zu bieten und den Kran gleichzeitig reparatur- und wartungsfreundlicher zu gestalten.

Die wichtigsten technischen Daten bleiben weitgehend unverändert, mit denselben Auslegerabschnitten und einer maximalen Auslegerlänge von 88,4 Metern, während bei den Auslegern die Wahl zwischen einem 24,4 Meter langen festen Ausleger und einem 73,2 Meter langen Wippausleger besteht. Die Lastdiagramme bleiben ebenfalls so gut wie unverändert.

Eine wesentliche Änderung ist die Umstellung auf eine Hydraulik mit offenem Kreislauf im Gegensatz zum geschlossenen Kreislauf des 999. Jetzt werden alle Hauptfunktionen, außer dem Schwenken, von denselben zwei Hauptpumpen angetrieben, was zu einer robusteren Leistung und einem schnelleren Anlassen des Motors bei kaltem Wetter führt, wie der Hersteller anführt. Die Power liefert ein effizienterer Cummins-Dieselmotor der Stufe 4F, der auch die EU-Vorschriften der Stufe V erfüllt.

Am Unterwagen wurden mehrere Änderungen vorgenommen: Die Gegengewichte sind jetzt Teil des Unterdecks und dienen als Teil des Laufstegs. Sie ersetzen die Laufstege des 999, die sich über die Gegengewichte klappen ließen. In Anlehnung an den MLC100 und den MLC150 verfügt das neue Modell über ein Gehäuse aus Stahl mit Flügeltüren anstelle der Glasfaser-Flügeltüren des Vorgängermodells, was den Zugang und die Mobilität rund um den Kran verbessert. Der Oberwagen ist über neue, am Unterwagen montierte Stufen erreichbar.

Die standardmäßigen Raupenketten sind 1,20 Meter breit, optional sind 1,52 Meter breite Raupenketten erhältlich, um die Stabilität zu erhöhen und den Bodendruck zu verringern. Der Motor für den Raupenantrieb wurde vom Unterwagen auf einen Direktantrieb am Raupenträgern verlegt, um die Leistung zu verbessern.

Die neue Fahrerkabine ist breiter und um bis zu 20 Grad neigbar und verfügt über das einfach zu bedienende, modernere Manitowoc-Kransteuerungssystem CCS mit Vollfarb-Grafikdisplay und zweiachsigen elektronischen Joysticks. Eine optionale Vision Cab ist ebenfalls zu haben, ähnlich wie bei den Modellen MLC300 und MLC650.

Produktmanager Brennan Seeliger sagt: „Das Modell 999 ist seit 20 Jahren bei Bauunternehmern in der Schwerindustrie und im Energiesektor sehr beliebt und bietet genügend Reichweite und Kapazität, um praktisch jede Aufgabe zu bewältigen. Die Rückmeldungen, die wir im Rahmen unseres Voice of the Customer-Prozesses zur Entwicklung neuer Produkte erhalten haben, haben gezeigt, dass die Benutzer mit seiner Leistung nach wie vor zufrieden sind, dass es aber Bereiche gibt, die verbessert werden könnten, um ihn mit unseren neueren Raupenkranen in Einklang zu bringen. Nach einer Reihe von Aktualisierungen schien es nur logisch, den 999 in die MLC-Produktreihe aufzunehmen, die viele der gleichen Merkmale aufweist.“

Der MLC250 kann ab sofort weltweit bestellt werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK